code.talks 2022

… war der Hammer!

Ich hatte das Vergnügen bei Deutschlands größter Developer-Konferenz einen Talk halten zu dürfen. Hier ein kleiner Erfahrungsbericht.

Ich in der code.talks Location

Eine Einladung als Speaker zu Deutschlands größter Developer-Konferenz zu erhalten, geschieht nicht alle Tage. Umso mehr freute ich mich, als an einem Nachmittag im Juli eine Nachricht des Headcurators Stefan Adolf in meinem LinkedIn-Postfach aufpoppte. Die Entscheidung war schnell gefallen und nach einigem Hin und Her stand auch mein Thema fest. Dazu später mehr.

Die Konferenz

Für code.talks wurde zwei volle Tage lang ein ganzes Kino gebucht. In 8 Kinosälen wurden Panels und über 100 Talks aus 14 verschiedenen Themenfeldern gehalten. Dabei war bestens für das leibliche Wohl der Teilnehmenden gesorgt. Neben ganztägig verfügbaren Nachos und Popcorn, Warm- und Kaltgetränken, sorgte ein Cateringteam für weitere ausgefallene Snacks. Zusätzlich stand draußen ein Foodtruck bereit.

“Judge a conference by its breakfast” — Byron Gilliam, Blockworks

Die Verpflegung war ein guter Vorbote für den Verlauf der Konferenz. Bei all den spannenden Themen war die Wahl des nächsten Talkbesuchs gar nicht so einfach. Persönlich kann ich nur sagen: Die Talks, die ich besuchte, waren qualitativ sehr hochwertig und beeindruckten mich teils sehr. Da hat das Kuratoren-Team herausragende Arbeit geleistet.

Die Sponsoren waren in der Location mit eigenen Ständen vertreten. Eine Rally befeuerte zusätzlich den Austausch und sorgte für einige Gewinne.

Im Anschluss an den ersten Tag standen Busse zur After-Conference-Party bereit, die über den Tag hinweg von mehreren Personen als legendär bezeichnet wurde. Für die Speaker gab es zudem Busse, die einen Abstecher zum Speaker-Dinner machten.

Hut ab vor der hervorragenden Organisation von ABOUT YOU.

Highlights

Vorab: Das hier ist nur eine kleine Auswahl meiner persönlichen Highlights. Es gäbe viel mehr zu berichten.

Improvisation des Talks zum Ethereum Merge

Als am ersten Konferenztag um 8:42:59 Uhr der langerwartete Merge vollbracht war, freute ich mich umso mehr auf den Vortrag Merging Ethereum — oder wie wir 19.990 Tonnen CO² täglich einsparen können von Marius van der Wijden, einem der Hauptverantwortlichen hinter dem Merge. Doch im Saal angekommen, teilte uns ein etwas verwirrter Stefan Adolf mit, dass Marius leider nicht erschienen ist. Offensichtlich ist bei der Kommunikation seiner Absage etwas schiefgegangen. Unbeirrt machte Stefan einfach eine Q&A-Session zu Ethereum und dem Merge daraus.

Stefan bei seiner Ethereum Improvisation

Und es war ein Fest! Stefan schaffte es die Menge über die ganze Zeit hinweg mit seinem Know-How zu fesseln. Es gab viele Fragen und offene Diskussionen zur Thematik und gäbe es keine Timebox, so schätze ich, dass es so hätte ewig weitergehen können.

Mitten in Stefan’s Improvisation fanden wir auch heraus, was Marius währenddessen so getrieben hat. Geflasht vom Ethereum Merge, gönnte er sich in Berlin einen Bagel.

Marius beim wohlverdienten Bagel-Essen nach dem Merge

Wie sich beim Speaker-Dinner herausstellte, war er samt Team bereits seit 4:00 Uhr morgens im Office, um den Merge mitzuverfolgen — was im Angesicht der zwei-jährigen Vorbereitungszeit und einer Marktkapitalisierung von $180 Milliarden sehr verständlich ist. Der Bagel war mehr als wohlverdient!

Quelle: Tweet von Joseph Lubin

Ich feiere die Situation und den Switch zu PoS!

Was mit Scrum falsch läuft

Einen besonders erfrischenden Talk gab es von Marlene Roth und Tobias Mohr. How to sabotage your software development with agile — 10 pro tips for guaranteed success lautet das gute Stück, in dem die beiden hindernde Agile-Praktiken vorstellen, die im Arbeitsleben Gang und Gäbe sind.

Der Talk spricht wohl allen Developern aus der Seele, die schlechte Erfahrungen mit Cargo Cult Scrum machten. Darunter versteht man die Praxis, Regeln oder Vorgehensweisen aus Scrum anzuwenden, ohne den Sinn dahinter zu verstehen.

Ein Beispiel sind zeit- und energieraubende Meetings, die für die bestmögliche Ablenkung in die Mitte eines konzentrationsintensiven Arbeitsblocks gelegt werden. Damit wird sichergestellt, dass ein Developer seine Zeit möglichst lange mit dem wiederholten Hineindenken in einen komplexen Task verbringt.

Marlene und Tobias erzählen wie Meetings die Produktivität verringern können

Doch wie schleichen sich solche Bad Habits ein? Liegt es womöglich an der Komplexität des Scrum-Frameworks?

“Der Scrum Guide ist 14 Seiten lang. Wenn wir die Einleitung rausnehmen, nur noch 12.” — Marlene Roth, Lufthansa Technik

Das scheint nicht der Grund zu sein. Ganz im Gegenteil werden diese wenigen Seiten in einer Unmenge an Zertifizierungen verarbeitet. Warum also Scrum durch echtes Doing meistern, wenn man stattdessen unzählige Zertifizierungen mit jeweils gleicher Inhaltsbasis absolvieren kann?

Marlene und Tobias präsentieren unzählige Scrum- und Agile-Zertifizierungen

Kurzum: Amüsanter und empfehlenswerter Talk, der gesunde und sinnvolle agile Ansätze aufzeigt! Hier geht es zu den Slides.

Das Speaker-Dinner

Die Speaker wurden zu Hensslers Küche eingeladen, einer Event-Location am Hamburger Hafen des Fernsehkochs und Kochbuchautors Steffen Henssler.

Die Location

In mehreren Gängen gab es unzählige Gaumenfreuden von Sushi, über Tofu und Gemüse bis hin zu gebratenem Lachs und Rindfleisch zu verkosten — alles live vor unseren Augen zubereitet. Leckere Nachtische und Getränke durften da natürlich auch nicht fehlen.

Eines der Gerichte

So eine Vielfalt an gutem Essen serviert zu bekommen, ist wahrlich eine Seltenheit. Dabei an einem Tisch mit Crypto Experten zu sitzen und spannende Gespräche über den Ethereum Merge und die neusten Entwicklungen in den Bereichen SSI und Digital Identities zu führen, macht das Dinner zu einem noch außergewöhnlicherem Erlebnis.

Das Menü

Äußerst gelungene und schmackhafte Überraschung! Danke an die Organisation!

Die After Conference Party

Die Party fand im angesagten edelfettwerk statt und falls dir die Location nichts sagen sollte, sei auf den Image-Film verwiesen. Ich konnte meinen Augen kaum glaube, was die Location bietet und was hier auf die Beine gestellt wurde: Mehrere Lounges, Strandbar, ein Raum mit Elektro-Musik, eine Hauptbühne mit Band und DJ im Anschluss, zusätzlich Snacks und aufgestellte Kühlschänke mit Getränken, an denen man sich frei bedienen konnte.

Web3-Speaker unter sich | Yuree Hong, Adrian Doerk, Mirko Mollik, ich

Und um dem Ganzen noch ein Sahnehäubchen aufzusetzen, gab es vor der Hauptbühne Billardtische, Tischkicker (an denen wir einige spannende Matches bestritten), Autorennspiele und diverse VR-Games. So fuhr ich in einem der Spiele einen Aufzug hoch, der sich oben angekommen am Rande eines Wolkenkratzers öffnete. Die Challenge bestand darin über ein über den Abgrund ragendes Holzbrett zu laufen, um sich am Ende mit einem letzten mutigen Schritt hinabzustürzen — mega!

Impressionen der After Conference Party

Ich kann mich den Personen, die die Partys der Vorjahre als legendär bezeichneten, nur anschließen. Auch diese After Conference Party war legendär!

🤩

Nur schade, dass ich gegen 1:00 Uhr nachts schon losmusste, um den letzten “Feinschliff” meines bevorstehenden Talks vorzunehmen. Zumindest dachte ich das zu diesem Zeitpunkt noch.

Mein Talk

In meiner Präsentation Launching a Substrate-based multi-node network ging es um vernetze Blockchain-Ökosysteme, mit Fokus auf das konkrete Setup eines Blockchain-Netzwerks. Hierzu plante ich

  1. eine kurze Erörterung von vernetzten Blockchain-Netzwerken,
  2. eine Live-Vorstellung, bei der ich ein Netzwerk, bestehend aus mehreren geografisch getrennten Nodes, aufsetze.

Hört sich nach (zu) viel Inhalt an? Das war es auch. Mein geplanter “Feinschliff” beinhaltete das Aufsetzen einiger Server und resultierte — wie sollte es auch anders sein — in einer nächtlichen Bug-Fixing-Session. Und so kam es, dass ich nervös, mit 1,5 Stunden Schlaf vor das Publikum trat, um einen recht komplizierten Hands-On-Vortrag zu halten.

Ich bei meinem Talk | Quelle: Tweet von Stefan Adolf

Die Hauptsache ist: Ich habe es irgendwie durchgezogen und bis auf kleinere technische Schwierigkeiten, kann ich sagen, dass mein allererster Talk bei einer Konferenz geglückt ist. Vielen Dank, Judith Reker und Marlene Strohmenger für eure Unterstützung bei den Vorbereitungen!

Die ausführliche Story zu meinem Talk gibt es in meinem Artikel Bugs, Schlafmangel und ein Web3-Talk nachzulesen. Hier findest du die Slides und die Aufzeichnung.

Fazit

Es hat Spaß gemacht! Egal ob als Speaker oder nicht, das Event ist außerordentlich empfehlenswert und wird mir noch lange Zeit in Erinnerung bleiben. Was meine zukünftigen Talks angeht, habe ich persönlich sehr viel mitgenommen und werde es hoffentlich auch umsetzen können. 😁

Weitere Links

--

--

I'm a Mathematician and Software Developer with a diverse set of interests including Math, Crypto and Quantum Computing.

Get the Medium app

A button that says 'Download on the App Store', and if clicked it will lead you to the iOS App store
A button that says 'Get it on, Google Play', and if clicked it will lead you to the Google Play store
Krystian Gaus

I'm a Mathematician and Software Developer with a diverse set of interests including Math, Crypto and Quantum Computing.